Dienstag, 11. November 2014

Das war in Bonn am Rhein bei den Husaren - Marschfoxtrott von 1930.


Ein weiteres Stück aus den Anfängen des 20. Jahrhunderts trägt den Titel Das war in Bonn am Rhein bei den Husaren und stammt aus dem Jahr 1930. Komponist und Texter des Lieds war Rudolf Roontal. Im Juni 1930 wurde das Marschlied mit Refrain-Gesang von der Firma Electrola im Berliner-Beethoven-Saal auf Schellack-Platte aufgenommen. Es spielte das Oskar-Joost-Tanzorchester vom Eden-Hotel Berlin unter Joosts eigener Leitung. Der Sänger wird nicht genannt, ist aber möglicherweise ebenfalls Oskar Joost. Der Titel bezieht sich auf das Husaren-Regiment König Wilhelm I. (1. Rheinisches) Nr. 7, das von 1852 bis zum Ersten Weltkrieg in Bonn stationiert war. Das Husarendenkmal befindet sich am Alten Zoll. 

Den ganzen Aufsatz „Bonn im Spiegel der Musik“ finden Sie in: Bonner Geschichtsblätter, Band 64, Bonn 2014.


video


Das war in Bonn am Rhein, bei den Husaren,
da küssten wir so manches Mägdelein
mit blonden, braunen und mit schwarzen Haaren
am Alten Zoll beim trauten Mondenschein.
Und klangen hell früh morgens die Fanfaren,
dann war die ganze Stadt aus Rand und Band.
Das war in Bonn am Rhein, bei den Husaren,
in Bonn am schönen grünen Rheinesstrand.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen